BMW-V8-Club Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Um Zugang zum Club -Mitgliederbereich zu erhalten, sende mir nach dem registrieren ein E-Mail mit Deinem Loginname, Mitgliedernummer, Name, Vorname und Adresse an: webmaster@bmw-v8-club.de

Autor Thema: Rauchende Colts(oder so ähnlich)  (Gelesen 6059 mal)

Marc Frick

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
    • Profil anzeigen
Rauchende Colts(oder so ähnlich)
« am: 08. April 2009, 14:04:42 »

Hallo zusammen

nachdem sich mein Verbrauchsproblem erledgt hat und ich nun den Verbrauch eines SMART's eingespart habe kommt hier schon mein nächstes Problem.

Mein V8 raucht wie ein Schlot. Wenn ich an einer Ampel stehe und losfahre, sehe ich hinter mir eine dicke Rauchwand, dasselbe wenn ich einen Pass herunterfahre und zwischendurch Gas gebe.

Das ich um eine Motorenüberholung nicht herumkommen werde ist mir klar, was mir aber Kopfzerbrechen bereitet ist die Frage ob es nachher besser ist. Sprich kann man einen 2.6l V8 mit den heutigen Mitteln rauchfrei bekommen, oder raucht es sowieso?
Auf was soll ich achten?
Laut Mechaniker könnten die Dichtungen der Laufbuchsen hinüber sein, ist das eine mögliche Rauchquelle?
Wie sieht es Öl-Technisch aus? Gibt es da Tips?

Ich weiss, dass eine Ferndiagnose schwierig ist. Mir geht es halt darum, dass ich nicht mehrere tausend Franken investiere und nachher wird es nur unwesentlich besser.


Merci und Gruss aus der Schweiz
Marc
Gespeichert

Haefeli Paul

  • Moderator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 179
    • Profil anzeigen
    • Paul's Garage BMW Fan-Webseite
Re: Rauchende Colts(oder so ähnlich)
« Antwort #1 am: 08. April 2009, 19:54:30 »

Hallo Marc,
leider habe ich mit diesen Motoren noch keine Erfahrung  ???, denn mein Motor werde ich erst diesen Sommer aus der Kiste holen und mich an die Revision machen. Mit der Karosserie mache ich am Dienstag einen Ausflug in die Tschechische Republik, da mein Bertone sonst nie fertig wird  :'(. Danach habe ich Platz und Zeit für den Motor.

Das Qualmen kenne ich aber noch aus der 02er Zeiten ::). Da haben wir jeweils die Ventilschaftgummis / Ölabstreifkappen ersetzt.
Wenn die Zeit vor der MFK (TüV) aber zu kurz war oder der Kunde keine Revision machen wollte, haben wir es auch schon mal mit vollsynthetischem Öl versucht. Da dieses Öl beim verbrennen nicht Qualmt muss man an der Ampel und beim Bergabfahren kein schlechtes Gewissen haben. Die Ursache ist zwar nicht behoben, aber es kann beruhigen :-*.
Vielleicht kann Dir Herr Niefanger (Adresse findest Du in den Kontakten oder in jeder Club-Zeitschrift) über diesen Motor mehr Auskunft geben.

Solltest Du den Versuch mit dem Öl machen, lass es mich wissen. Was für Öl benutzt Du jetzt?

Viele Grüsse aus dem Aargau (Schweiz)
Paul Häfeli
« Letzte Änderung: 08. April 2009, 19:57:55 von Haefeli Paul »
Gespeichert
Man hat nicht zuwenig Zeit: Man nutzt sie nur falsch. http://bmw.hweb.ch

Marc Frick

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
    • Profil anzeigen
Re: Rauchende Colts(oder so ähnlich)
« Antwort #2 am: 09. April 2009, 10:52:57 »

Hoi Paul

ja, beim 02 kenne ich das Problem auch, zum Glück hat es meiner nicht mehr :).

Meine momentane Ölsorte weiss gerade nicht, kann ich aber am Wochenende mal nachschauen. Dürfte jetzt eh ein Gemisch von Oldtimeröl, Quakerstate und billigem Jumboöl sein ;D.

Edit: Habe mal nachgeschaut. Im Moment fahre ich Motorex SAE 50 Oldtimeröl...

Ich werde Wolfgang mal ein Mail schreiben und je nach Antwort mal den Versuch mit vollsynthetischem Öl versuchen. Vielleicht weiss er auch, ob ich den 2.6l auf 3.2l umbauen kann, da ich gegen etwas Mehrleistung nichts einzuwenden hätte und falls ich eh neue Kolben/Laufbuchsen brauche....

Gruass us Buchs SG
« Letzte Änderung: 11. April 2009, 20:52:05 von Marc Frick »
Gespeichert

Haefeli Paul

  • Moderator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 179
    • Profil anzeigen
    • Paul's Garage BMW Fan-Webseite
Re: Rauchende Colts(oder so ähnlich)
« Antwort #3 am: 26. April 2009, 15:48:46 »

Hallo Marc,
es wäre interessant, wenn Du die Ratschläge von W. Niefanger hier noch reinstellen könntest. Würde mir vielleicht auch helfen, den die ersten Stunden beim Zerlegen meines Motors habe ich schon hinter mir.

Viele Grüsse
Paul
Gespeichert
Man hat nicht zuwenig Zeit: Man nutzt sie nur falsch. http://bmw.hweb.ch

Marc Frick

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
    • Profil anzeigen
Re: Rauchende Colts(oder so ähnlich)
« Antwort #4 am: 28. April 2009, 09:33:21 »

Hallo Paul

hier mal der e-Mail Verkehr(von unten nach oben lesen). Die Bilder und .pdf's fehlen, falls jemand diese will soll er sich bitte bei mir melden.

Apropos Bilder: Mir fehlt in der Rep.anleitung bei der Gruppe M 8 Zyl. Motor die Seite mit den Bilder 51-60(eine A4 Seite beidseitig bedruckt). Kann mir jemand diese als Bild oder pdf zukommen lassen?

Danke und Gruss
Marc

Hallo Marc,
das mit den Ölmeßstäben sollte man vorsichtig sehen, es gibt wirklich unterschiedliche.
Ich mache es immer so.
Alles öl raus, auch aus dem Filter, dann 6,5 Liter rein und messen. Diese Markierung ist die richtige.
Die Köpfe sind alles mit 11er-Stehbolzen also spätere Ausführung. An dem einen klebt noch die Dichtung etwas dran oder es ist verkalkt. Ich denke sie sind alle richtig.
Also bau Dir einen Motor mit den Teilen auf, dann hast Du Ruhe; aber auf jeden Fall die Laufbüchsen ziehen.
Viele Grüße
Wolfgang



Hallo Wolfgang
Zuerst mal eine kurze Wagen/Motor Übersicht. Ich fahre den Wagen mit der #61715. Der Originalmotor(meines Wissens) liegt ausgebaut daneben #12417. Den Wagen mit der #61545 habe ich verkauft. Dieser Wagen hatte einen Austauschmotor #11804, den ich zusammen mit dem Getriebe behalten habe. Dieser Motor ist bei mir nun eingebaut. Neben der Motornummer ist noch PS 110 eingeschlagen(siehe Bild Motornummer). #11804 hat zwei frisch gemachte Zylinderköpfe und alle Dichtungen, die beim Wechseln der Zylinderköpfe zum Vorschein kamen, sind auch getauscht worden.
 
Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber die #12417 hatte Wasser im Öl(kann mich nur noch an einen Wasserfall unter dem Motor erinnern)....
 
Da Du die sogenannten Nasenkolben erwähnst, habe ich noch zwei Bilder(Nase001 und Nase002) von den Kolben des #12417. Sind das die 110PS Kolben?
 
Ölverbrauch hatte ich mal 1l auf 100km ermittelt, in der Zwischenzeit bin ich mir aber nicht sicher, ob ich einen "Messfehler" hatte. Mein Problem kannst Du auf den Bildern oelanz.... Erkennen. Während die Vorderseite MIN anzeigt(Öl war kalt) ist auf der Hinterseite nur ein Tropfen Öl zu finden. Ich weiss jetzt nicht, ob ich so weit füllen muss, dass die Hinterseite auch auf MIN ist, oder ob es so passt?
 
Ausserdem habe ich zwei verschiedene Ölmessstäbe(Bilder oelmess....), gemessen wurde immer von der Spitze aus. Ich habe die Messstäbe aber nicht untereinander getauscht!
 
Ich denke, dass ich am besten mal #12417 komplett zerlege, ausmesse und dann neu abgedichtet einbaue. Gab es sonst noch Änderungen, welche von Bedeutung sind?
 
Ich kann mich erinnern, dass beide Motoren verschiedene Thermostatgehäuse hatten, ausserdem habe ich noch vier Zylinderköpfe liegen, von denen drei identisch sind, aber einer hat andere Wasserdurchgänge! Den kannst Du auf Bild zk002 oben sehen. Gab es da mal thermische Probleme, die damit behoben werden sollten?
 
Mit freundlichem Gruss
Marc


 
Hallo Marc,
ich versuche mal, die typischen Schwachstellen aufzuzeigen.
Grundsätzlich raucht der Motor nicht. Da Du von Ölverbrauch schreibst (wieviel eigentlich?) liegt es nicht an "fetten Vergasereinstellungen", das kommt bei den 32 NDIX gerne vor, nur ist dann kein Öl sondern überschüssiges Benzin die Ursache fürs Qualmen, das riecht man aber.
 
Die Dichtungen an den Laufbüchsen kann man dafür nicht verantwortlich machen. Wenn die hinüber sind, hast Du entweder Öl im Wasser oder Wasser im Öl oder es läuft Öl oder Wasser an der dafür vorgesehenen Bohrung im Block heraus.
 
Ventilschaftdichtungen sind immer eine Quelle des Übels und die originale Varinate in unseren Motoren (leider) auch nicht die technisch beste Lösung. Aus diesem Grund bauen Motoreninstandsetzer bei Revision Schaftdichtungen von AUDI oder VW ein. Nachdem die Dinger bei Dir neu drin sind, würde ich erhöhten Ölvervrauch aber auch nicht darauf zurückführen.
 
Frage? Wurde der Motor in Deiner Zeit mal zerlegt, und wie weit?
 
Ich vermute, es ist einfach zuviel Luft im Bereich Kolben/Laufbüchse. Es wird vielleicht eher daran liegen, dass die Kolbenringe zu viel Höhenspiel in den Nuten haben und deshalb wie verrückt Öl nach oben pumpen. es kann auch an gebrochenen Kolbenringen liegen Wie sieht eigentlich das Kompressionsbild aus und sehen alle Kerzen dementsprechend aus?.
 
Nachdem es ein 2,6 Liter-Motor ist, empfehle ich den parallelen Aufbau eines Aggregates, dann den Tausch und dann die Revision des anderen Motors. So hat man immer einen in Reserve.
Da 2,6 Litermotoren häufig zu finden sind, ist das auch keine so teure Lösung. Der Originalmotor des #61715# hatte 100 PS also keine Nasenkolben, sondern Verdichtung 7 : 1. Bei der Gelegenheit kann man auch auf Nasenkolben (Verdichtung 9 : 1) umrüsten und hat 110 PS. Dass man Mitte der 50er Jahre so niedrige Verdichtungen gewählt hat, lag an dem miesen Sprit von damals (nicht daran, dass man keine höherverdichteten Motoren hat bauen können).
Heute hat das Normalbenzin eine so hohe Oktanzahl, dass frühere Rennfahrer davon träumen.

Nun die Hiobsbotschaft; ohne zerlegen wird das nichts werden.
 
Viele Grüße
Wolfgang



Hallo Wolfgang
ich habe bereits im Forum nach den üblichen Verdächtigen bei erhöhtem Ölverbrauch nachgefragt, als mir Paul geschrieben hat, ich solle mich an Dich wenden.
Also mein 2,6l raucht eigentlich immer und ich würde gerne wissen, ob das mit heutigen Mitteln komplett abgestellt werden kann, oder ob er immer rauchen wird?
Mein Mechaniker hat nur gemeint, dass die Dichtungen der Laufbuchsen hinüber sein könnten und dass er daher Öl braucht. Kann es dass sein?
Ich kenne es von den 02er her, dass die Ventilschaftdichtungen hinüber sind, die sind aber schon getauscht....
Ich weiss, dass Ferndiagnosen schwer sind, aber vielleicht hast Du ja den entscheidenden Tip!!!
 
Gruss aus der Schweiz und schöne Ostern Marc
Gespeichert

Dr. Michael R. Bär

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
    • Profil anzeigen
    • Hobby oder Besessenheit?
Re: Rauchende Colts(oder so ähnlich)
« Antwort #5 am: 28. April 2009, 13:51:19 »

Da die max. Anlage 256 kB beträgt, teile mir doch bitte per PN Deine Mailadresse mit, ich schicke Dir die Seiten dann als hochauflösnede jpg-Dateien

Michael
Gespeichert
Wer Oldie fährt, lebt nie verkehrt, weil er immer einen Händler nährt.... ;)

Haefeli Paul

  • Moderator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 179
    • Profil anzeigen
    • Paul's Garage BMW Fan-Webseite
Re: Rauchende Colts(oder so ähnlich)
« Antwort #6 am: 28. April 2009, 14:57:23 »

Hallo Michael,
wenn Du auf das E-Mail-Symbol bei Marc klickst solltest Du seine E-Mailadresse sehen. Seine Adresse ist öffentlich sichtbar.

Viele Grüsse
Paul
Gespeichert
Man hat nicht zuwenig Zeit: Man nutzt sie nur falsch. http://bmw.hweb.ch

Marc Frick

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
    • Profil anzeigen
Re: Rauchende Colts(oder so ähnlich)
« Antwort #7 am: 28. April 2009, 15:03:14 »

Hallo Michael/ Paul

ja, meine Adresse sollte sichtbar sein, ansonsten:

marc . frick (ät) gmx . net (ohne Leerschläge, mit @ statt (ät))

Merci und Gruss
Marc
Gespeichert

Haefeli Paul

  • Moderator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 179
    • Profil anzeigen
    • Paul's Garage BMW Fan-Webseite
Re: Rauchende Colts(oder so ähnlich)
« Antwort #8 am: 28. April 2009, 19:48:31 »

Hallo Marc,
anbei die beiden Seiten, wenn Sie Dir Michael nicht schon gesendet hat. Ich hoffe es sind die richtigen.

Danke noch für die Zusammnfassung der E-Mails mit Wolfgang.

Viele Grüsse
Paul
Gespeichert
Man hat nicht zuwenig Zeit: Man nutzt sie nur falsch. http://bmw.hweb.ch

Marc Frick

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
    • Profil anzeigen
Rauchende Colts kleines update
« Antwort #9 am: 24. Mai 2009, 23:15:09 »

Hallo zusammen

hier mal ein kleines update wie es um meinen Motor steht.

Zuerst mal das Gute, ich habe rausgefunden, warum ich soviel Öl gebraucht habe:



Wie man sieht, hatte ich bis zu fünf Kolbenringe in einer Nut.....

Der entsprechende Kolben sieht so aus:



Wird wahrscheinlich nur noch in meiner Vitrine Verwendung finden.

Die Lagerschalen haben leider auch schon bessere Zeiten gesehen:



Da zudem noch alle Zylinderbuchsen ein Mass um 74,52 mm haben, werde ich wohl auch noch neue Buchsen im Übermass brauchen. Da mir dass für den Moment jedoch zu teuer wird, werde ich alles reinigen, einölen, einlagern und anfangen zu sparen :'(

Jetzt wollte ich fragen, ob jemand einen Motorenreiniger(oder sonst etwas um den Block zu reinigen) empfehlen kann?
Kennt jemand Leo Dümpert aus Bülitz? Der Herr wurde mir für Kolben und Laufbuchsen empfohlen.

Guets Nächtle
Marc
Gespeichert

Kielmann Wilhelm

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 49
  • das war halt noch Blech
    • Profil anzeigen
Re: Rauchende Colts(oder so ähnlich)
« Antwort #10 am: 25. Mai 2009, 15:39:44 »

Hallo Marc!

gehe ich recht in der Annahme, dass Du aus optischen Gründen den Motorblock außen reinigen willst? Da kann ich Dir nur Trockeneisstrahlen empfehlen. Der Block sieht danach wie neu aus. Bestimmt gibt es auch in der Schweiz in Denier Ecke einige Firmen, die das machen.

Wenn Du starke Ölverschmutzungen hast, dann nimm VORHER so was wie Leyko LS 3 Aktivschaum. Damit habe ich ganz gute Erfahrungen gemacht.

Danach kannst Du den Block (außen) konservieren. Beim VW-Händler gibt's "Motorlack", was aber kein Lack im eigentlichen Sinn ist.

Apropos konservieren: Wenn Du den Innenraum vor Feuchtmief schützen willst, würde ich auf Campingartikel zur Luftentfeuchtung zurückgreifen, wie zB. http://www.household-discounter.de/haushaltswaren/luftentfeuchter/ceresit-luftentfeuchter-3l-nachfuellbar-haus-bau.html
Gespeichert

Haefeli Paul

  • Moderator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 179
    • Profil anzeigen
    • Paul's Garage BMW Fan-Webseite
Re: Rauchende Colts(oder so ähnlich)
« Antwort #11 am: 25. Mai 2009, 16:17:35 »

Hallo Marc,
in Deiner Gegend habe ich folgende Adresse für Trockeneisstrahlen gefunden.

IMT gmbh
Auerstrasse 35
9442 Berneck
071 740 15 55

Wie Du von mir schon weisst, habe ich den Motor zur Zeit bei Götti Motoren GmbH um die Zylinder zu hohnen.

Auf die Frage zur Reinigung habe ich die Antwort bekommen, dass dies nicht notwendig ist, da der Motor bei ihnen sowieso 2x ins Bad kommt.

Ich hoffe meine Kolben und Lager sehen etwas besser aus als Deine.
Da ich kein Werkzeug für die Buchsen und auch keine Messinstrumente habe, mit welchem ich die Lager und Buchsen ausmessen kann, überlasse ich dies dem Fachmann. So habe ich den ganzen Motorblock inkl. Kolben, Lager, Kurbelwelle abgeliefert und möchte den Motorblock dann auch "Splintenfertig" wieder retour. So habe ich auch Garantie.
Sobald ich etwas vom meinem Motor höre, werde ich es hier schreiben.

Viele Grüsse
Paul
Gespeichert
Man hat nicht zuwenig Zeit: Man nutzt sie nur falsch. http://bmw.hweb.ch

Marc Frick

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
    • Profil anzeigen
Re: Rauchende Colts(oder so ähnlich)
« Antwort #12 am: 27. Mai 2009, 12:32:37 »

Hallo Paul

danke für die Adresse, habe in der Firma einen Reiniger gefunden, der auf den Aufbauteilen einen wirkungsvollen Eindruck hinterlässt(K-3 S von Nicro).

Ich habe meinen Motor in der Hoffnung zerlegt, dass mit einem Dichtsatz und Kolbenringen die ganze Sache erledigt ist. Im jetztigen Stadium werde ich den Motor wahrscheinlich auch zu Götti bringen und da komplett überholen lassen. Aber wie schon gesagt, wird das nicht mehr in diesem Jahr sein, ich denke auch nicht nächstes Jahr.

Ich werde beim eingebauten Motor noch einen Ölwechsel machen(dieses Mal mit der richtigen Menge). Mir wurde in diesem Zusammenhang Panolin Öl wärmstens empfohlen und da mein 02 auch bald wieder frisches Öl braucht, werde ich das einmal versuchen.

Gruss
Marc
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.063 Sekunden mit 31 Abfragen.