Neuigkeiten:

Für neu registrierte Club-Mitglieder: Um Zugang zum Club -Mitgliederbereich zu erhalten, sende mir nach dem registrieren ein E-Mail mit Deinem Loginname, Mitgliedernummer, Name, Vorname und Adresse an: webmaster@bmw-v8-club.de

Leider sind alle Fotos bei der Übernahme ins neue Forum unwiderruflich gelöscht worden. Sollte jemand das entsprechende Foto zum Beitrag noch haben, kann er es gerne beim Beitrag über bearbeiten nochmals hochladen.

Hauptmenü

Heizung Hebel Bowdenzug

Begonnen von Vervielv8, 07. November 2021, 13:18:47

« vorheriges - nächstes »

Vervielv8

Wer hilft, den fehlenden Hebel zu ersetzen? Wie sieht dieser aus für Nachbau? Im Bild unten die Welle (roter Pfeil), der Hebel  oder auch Arm auf dieser Welle fehlt. Der fehlende Hebel hängt am Bowdenzug (gelber Pfeil) und dreht die Welle. Die Welle geht durch das Gehäuse und betätigt motorseitig das Heizungsventil. Die Welle war fest, so ging der Hebel wohl verloren. 
Wellendurchmesser 8 mm
Länge fehlender Hebel ca.  65mm.
Mich wundert, warum die Seele des Bowdenzuges so lang ausläuft.

Gruß

Toni van Popta

Hallo,

Neu anfertigen ist kein Problem, aber dazu bräuchte ich schon eine Zeichnung oder ein Beispiel. Die Info ist jetzt zu wenig.
Aus dem Teilekatalog kann ich die notwendige Daten auch nicht ableiten um etwas her zu stellen.
Eine Restaurierung ist ein Triumph von Vision über Wirtschaft

BMW 502

Hallo,
anbei einige Fotos vom Hebel. Ich habe noch einen Heizkörper im Keller liegen und könnte diesen abgeben, prüfe aber noch, wie die Welle, die auch in meinem Fahrzeug festsitzt, wieder gängig gemacht werden kann.
Grüße
KH

Vervielv8

#3
Hallo,
Danke, jetzt klarer was fehlt. Ein Schraubnippel des Bowdenzuges war wohl am Hebel befestigt. Falls ich keinen Originalen Hebel finde, dann gibt es ähnliche für Weber-Vergaser für 8mm-Wellen.
Anbei noch ein Foto der Welle, die auch bei mir im Motor seitigen Lager, einer Hülse mit 30 mm Länge, fest saß. Bei mir half nur eine Flamme. An der Hülse hängt auch die Aufnahme vom Heizungsventil, lieber nicht verbiegen. Die Welle lässt sich auch in eingebautem Zustand des Heizungskastens ausbauen. Die Hebel sind mit Stiften auf der Welle befestigt. Zur Not auf einer Seite einen Hebel abdrehen, die Stifte brechen.

Ich wundere mich noch über die starke Feder im Heizungsventil, die doch sehr stark ist. Da wird also ordentlich Zug auf dem Bowdenzug aufgebaut.

Vervielv8

#4
Hier noch ein Hinweis: die Luftklappe im Bild lässt sich nur zu 45 Grad öffnen. Wenn  der Stift weiter reingedrückt wird, dann verbiegt sich was. KEINESFALLS BIS ZUM ANSCHLAG! Ich habe mal vorsorglich Kabelbinder als Sperre angebracht.

Vervielv8

#5
Hier noch Bilder vom alten Heizungskühler und dann erneuert für 300,- € von Pütz in Recklinghausen.
Neu sind einfach Platten eingebaut im alten Gehäuse, die Platten ohne Wellen, auch größerer Abstand vom Gehäuserand fällt auf. 

Tipp: Beim Reinschieben des Kühlers in das Gehäuse, was wegen Moosgummi schwer geht, NICHT den Boden des Kühlers zusammendrücken, sondern am Rand drücken.

Der Lüfter war mit Schaumstoffe umgeben, damit die Luft nicht im Kreis um um den Lüfter herumbläst. Der Schaumstoff war freilich vergangen. 

Mein Mechaniker meinte, die Heizung sei nie stark gewesen. Der Mercedes hatte tatsächlich 2 Luftkanäle mit 2 Kühlern. Bin gespannt, ob es meiner Holden warm genug wird. Das dauert aber noch.....

Vervielv8

Hier noch der ersetze Hebel. Bei Ebay<<Rod Arm Linkage Weber DCOE Carburetor Throttle Lever crossbar shaft 8mm 5/16">>
und dann noch eingebaut