Neuigkeiten:

Für neu registrierte Club-Mitglieder: Um Zugang zum Club -Mitgliederbereich zu erhalten, sende mir nach dem registrieren ein E-Mail mit Deinem Loginname, Mitgliedernummer, Name, Vorname und Adresse an: webmaster@bmw-v8-club.de

Leider sind alle Fotos bei der Übernahme ins neue Forum unwiderruflich gelöscht worden. Sollte jemand das entsprechende Foto zum Beitrag noch haben, kann er es gerne beim Beitrag über bearbeiten nochmals hochladen.

Hauptmenü

Ölkühler undicht

Begonnen von Peter Koch, 22. Januar 2019, 18:35:34

« vorheriges - nächstes »

Peter Koch

Moin,

An der Seite des V8 Motors ist ja der Ölkühler im Wasserkreislauf verbaut. Die Kühlschleife Teil 37 und 38 sind ja oft nicht mehr ganz dicht und man hat dadurch etwas Motoröl im Kühlkreislauf. Ich habe meinen Ölkühler abgedrückt und er ist undicht. Löten hat nichts gebracht, es waren neue stellen die dann Undicht waren. Man kommt auch nicht überall an die Kühlwendel ran. Die Teile sind schließlich auch schon über 50 Jahre alt.
Hat schon einmal jemand den Ölkühler in seine Einzelteile zerlegt? Nur so kann man die Kühlwendel vernünftig löten. Für die Mutter 40 scheint man einen Spezialschlüssel zu brauchen. Ich kriege den nicht weiter auseinander und will nichts kaputtmachen.

viele Grüße  Peter


Toni van Popta

Und diese Firma kann auch bestimmt Abhilfe bringen:

http://www.motoren-lutz.de

Viel Erfolg!
Toni
Eine Restaurierung ist ein Triumph von Vision über Wirtschaft

Peter Koch

Moin,

nu ist das Teil zerlegt. Nachdem ich mir aus einer alten 17er Nuss ein "Spezialwerkzeug" gebastelt habe, habe ich die innere Lochmutter auch rausbekommen. Die Kühlwendel scheint aus 2 aneinander verlöteten Kupferdrähten zu bestehen. Da geht nirgendwo Öl durch die dicken Drähte, das wurde anscheinend so gelöst um eine möglichst große Fläche zum Wärmeaustausch zwischen Öl und Wasser herzustellen. Clever gemacht!
Nun werde ich erst mal versuchen die Wendel komplett nachzulöten, mal schauen ob es dann dicht ist.

viele Grüße 

Peter