Neuigkeiten:

Für neu registrierte Club-Mitglieder: Um Zugang zum Club -Mitgliederbereich zu erhalten, sende mir nach dem registrieren ein E-Mail mit Deinem Loginname, Mitgliedernummer, Name, Vorname und Adresse an: webmaster@bmw-v8-club.de

Leider sind alle Fotos bei der Übernahme ins neue Forum unwiderruflich gelöscht worden. Sollte jemand das entsprechende Foto zum Beitrag noch haben, kann er es gerne beim Beitrag über bearbeiten nochmals hochladen.

Hauptmenü

Zu wenig Kompression

Begonnen von Containerman, 11. Januar 2015, 14:32:55

« vorheriges - nächstes »

Containerman

Hallo, habe heute Kompression geprüft :-[ ,das niederschmetternde Ergebnis , auf 7 Zylindern zwischen 3-4 bar auf einem Zylinder knapp 8 bar . Der Motor hat 67000 km runter laut checkheft letzte Wartung 3 Monate vor außerbetriebsetzung 1972 alle Teile sprechen für die geringe Laufleistung ,vermute daher das die Kolbenringe kleben,hat irgendwer eine Idee wie man diese ohne zerlegen lösen könnte ,will den Motor einfach nur mal laufen lassen , er wird eh überholt ,will halt bevor ich alles zerlege gern ne Probe Runde fahren . Danke für Tipps

hddmax

Hi

Ich würde die Zylinder einmal mit Druckluft beaufschlagen
(auf eine alte Kerze einen Druckluftadapter montieren)
oder einen fertigen besorgen.
dann die Zylinder abdrücken, Ventildeckel runter
beide Ventile zu.

wenn es da wild rauspfeift sind die Ventilsitze verklebt.

da hilft nur reinigen.
Ich glaube er wird sich mit 3-4 Bar schwer tun anzuspringen.
aber Ich hoffe trotzdem das beste.  ::)

lg Harald



Meyer Gerhard

Hallo,

ich rate davon ab, den Motor nach über 40 Jahren Standzeit zu versuchen zu starten. Die Lagerstellen
der Kurbelwelle und die Zylinderlaufbuchsen haben in dieser Zeit Rost angesetzt. Ein Starten ist dann
u. U. Gift für den Motor und man kommt dann bei der Überholung mit einer Schleifstufe nicht mehr aus.

Gruß, Gerd

Containerman

Ich habe voriges jahr eine Fomag/Büssing  Zugmaschine nach 35 Jahren wieder in Gang gebracht war allerdings ein Deutz Diesel, Luftgekühlt ,der lief am Anfang ein wenig holprig aber nach 2 Ölwechseln und mehrmaligen reinigen des gesamten Einspritzsystems läuft der Diesel wie ein Uhrwerk ,habe eigentlich gedacht das es  bei einem Benziner nicht anderes ist,laß mich aber gern belehren ! Lg Conny