BMW-V8-Club Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Um Zugang zum Club -Mitgliederbereich zu erhalten, sende mir nach dem registrieren ein E-Mail mit Deinem Loginname, Mitgliedernummer, Name, Vorname und Adresse an: webmaster@bmw-v8-club.de

Autor Thema: Ölfiltergehäuse  (Gelesen 825 mal)

Toni van Popta

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 199
    • Profil anzeigen
Ölfiltergehäuse
« am: 20. Juli 2018, 11:32:34 »

Hallo allerseits,

Wer kann mir sagen ob das zentrale Teil im Ölfiltergehäuse (wo das Ventil drin steckt) einfach raus zu drehen ist.

Grüße,
Toni
Gespeichert
Eine Restaurierung ist ein Triumph von Vision über Wirtschaft

Meyer Gerhard

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 153
    • Profil anzeigen
Antw:Ölfiltergehäuse
« Antwort #1 am: 27. Juli 2018, 13:16:16 »

Hallo Toni,

lt. BMW und Ersatzteilkatalog konnte man das Abflußrohr nur bei dem Alu-Abschlußdeckel einzeln bekommen. Dies galt auch
für die Kugel und Druckfeder. Den Blechbehälter gab es nur komplett mit Rohr. Ich habe diesen Behälter liegen und man
kann nicht erkennen, daß das Rohr herausschraubbar wäre.

Falls die Druckfeder und Kugel doch erneuert werden müssen, so kann man evtl. mit einem 12 mm Rohr, in welches
man 2 Schlitze sägt und feilt, von unten die Feder zusammendrücken und den kleinen Arretierbolzen im 3. Loch von oben
seitlich herausdrücken. Dann müßten Feder und Kugel nach unten herausfallen.


Gruß, Gerd]

« Letzte Änderung: 27. Juli 2018, 13:50:48 von Meyer Gerhard »
Gespeichert

Toni van Popta

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 199
    • Profil anzeigen
Antw:Ölfiltergehäuse
« Antwort #2 am: 27. Juli 2018, 14:59:39 »

Hallo Gerd,

Sehr gure Tip!
Danke vielmals. Ich hab wieder etwas zu tun.

Viele Grüße,
Toni
Gespeichert
Eine Restaurierung ist ein Triumph von Vision über Wirtschaft

Toni van Popta

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 199
    • Profil anzeigen
Antw:Ölfiltergehäuse
« Antwort #3 am: 29. Juli 2018, 15:53:29 »

Und getan wurde:
Nach dem Anfertigen des kupfernen Rohrs war's einfach: Ein bisschen drehen bis das Rohr über den Arrettierbolzen schlüpfte. Dan durchdrücken gegen die Feder. Der Arretiebolzen (winziges Teilchen) kam von alleine raus. Der Kugel (11mm Durchmesser) gereinigt. Feder ebenso (Dieser hatte sich versteckt im Kupferrohr und ich 10 Minuten suchen).
Alles wieder monteert nach ausgiebige reinigung.
Nur eine Bemerking: vielleicht liegt es an den billigen Holländischen Baumarkt (Gamma) aber ich mußte das Kupferrohr etwas abschleifen da es sonst nicht passte.
Gespeichert
Eine Restaurierung ist ein Triumph von Vision über Wirtschaft
 

Seite erstellt in 0.059 Sekunden mit 31 Abfragen.