BMW-V8-Club Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Um Zugang zum Club -Mitgliederbereich zu erhalten, sende mir nach dem registrieren ein E-Mail mit Deinem Loginname, Mitgliedernummer, Name, Vorname und Adresse an: webmaster@bmw-v8-club.de

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.

Themen - Vervielv8

Seiten: [1]
1
Mitglieder und Ihre Fahrzeuge / 3,2 Super aus Freiburg
« am: 17. Oktober 2018, 23:30:37 »
 Liebe BMW V8-ler,

bin frischer Besitzer eines BMW 3,2 SUPER, 160 PS, Bj. 62. Kurze Vorstellung von mir und dem V8.  Bin Chemieingenieur (Verfahrenstechnik), arbeite im Vertrieb für Umwelttechnik und bin in ganz Deutschland unterwegs.

Hatte während Studium einen Audi 80 am Laufen gehalten, alles selber gemacht. Später Geschäftswagen, schön entspannt alles in die Werkstatt gegeben. Habe das Schrauben vermisst und mir mit 40 einen RO 80 des letzten Baujahres gekauft, weil hier mit der Wankeltechnik eine kaum besetzte Nische war. Habe fast alles über NSU-Wankel gelernt, siehe meinen Film über Motorrevision auf meinem FB. Ausgefallene Motoren begeistern mich. Jetzt mit fast 50 neues Projekt gesucht.  Der RO 80 ist kein Oldtimer, noch zu jung. Viele Oldtimer sind mir zu schwach motorisiert, ist auch keine Stärke des NSU RO 80.

Antikes begleitet mich seit Jugend, bei mir alles Original, Patina erhalten. Zweckentfremdung von Antikem ist für mich rustikaler Kitsch.

Dann kam die Gelegenheit zu zwei BMW V8. Habe mich in die beiden Autos verliebt, dann mit mir gerungen, gekauft, es platzte der Deal, rechtliches Geplänkel, dann neuer Deal, mittels Gutachter über den Wert geeinigt, bekam Empfehlungen wie KAUFE  und KAUFE NICHT. Schließlich diesen nicht fahrbereiten gekauft. Entscheidend war der relativ gute Zustand, der große Motor, später technischer Stand mit Scheibenbremsen,  unverbastelt, alles komplett. Habe noch immer Respekt vor dem Projekt, sicher noch kein Geld kaputt gemacht, verkaufen geht immer. Idee des Vorgehens:
Ganz ruhig angehen, Sohn wurde 18 und braucht auch Unterstützung beim Schrauben am ersten Auto. Tochter ist 16, da kommt das noch. Parallel die Technik vom V8 lernen.
•   Bremsenrevision
•   Motor zum Leben erwecken, der lief schon mal kurz nach 40 Jahren, habe den Vorbesitzer, einen KFZ-Meister deswegen gescholten.
•   Jetzt mobil?
•   Unterboden schweißen
•   Erst TÜV oder Motorrevision?
•   Blech, Stahl, Teile, Lack, Stoff und Chrom  soweit wie möglich erhalten.

Anbei Bilder vom Fundzustand.

Gruß
Vervielv8

Seiten: [1]

Seite erstellt in 0.08 Sekunden mit 22 Abfragen.