Neuigkeiten:

Für neu registrierte Club-Mitglieder: Um Zugang zum Club -Mitgliederbereich zu erhalten, sende mir nach dem registrieren ein E-Mail mit Deinem Loginname, Mitgliedernummer, Name, Vorname und Adresse an: webmaster@bmw-v8-club.de

Leider sind alle Fotos bei der Übernahme ins neue Forum unwiderruflich gelöscht worden. Sollte jemand das entsprechende Foto zum Beitrag noch haben, kann er es gerne beim Beitrag über bearbeiten nochmals hochladen.

Hauptmenü

Um was für einen Motortyp handelt es sich?

Begonnen von ThomasW, 02. Mai 2022, 11:33:11

« vorheriges - nächstes »

ThomasW

Hallo zusammen,

in unserem 502 ist ein V8-Motor mit 3,2l verbaut. Leider haben wir für das Fahrzeug keine Papiere, daher habe ich hier beim V8-Club in den technischen Daten gestöbert. Laut der Fahrgestellnummer 72830 müsste en Motor mit Doppelvergaser und 140PS verbaut sein. Allerdings ist bei unserem nur 1 Vergaser moniert. Die Motornummer lautet 22161 und im Block ist das 3,2-Liter Zeichen vorhanden. Wir wissen auch noch nicht um welches Baujahr es sich handelt, dazu muss ich mal an BMW schreiben.
Vielleicht kann mir ja jemand aus dem Forum ein paar Hinweise geben.

Kielmann Wilhelm

#1
Hallo Thomas,

das ist richtig, dass der Motor mit der Nr. 22161 nur einen Vergaser hat.

Die 6 Zylinder-Motornummern waren alle 4stellig.
Ab 1954 ist der erste 8 Zylinder 2,6l 100 PS noch in die 4-stellige Motorennummerierung der 6-Zylinder mit reingegangen. 

5 stellig:
          mit 1 beginnend 2,6l
    mit 2 beginnend 3,2l Einvergaser
     mit 3 beginnend 3,2l Limousinen- und 503-Motoren mit Doppelvergasern
     mit 4 beginnend
      40000 ff 507-Motoren 150 PS
      41000 ff Bertone-Motoren
     mit 8 beginnend in 502 A oder 501 F

Vom 3,2/3200L wurden insgesamt 2537 Stück hergestellt (davon 20 als Fahrgestelle mit Motor). Wenn die Nummerierung fortlaufend gewesen ist, dann müsste der Motor von 1961 sein.

Wie du schon schreibst, wird dir das BMW-Archiv sicher Genaueres sagen können.

Liebe Grüße und viel Erfolg.
Willi

Meyer Gerhard

Hallo,

der 502 mit der Fahrgestell-Nr. 72830 hatte 3,2 Ltr. und 120 PS, also nur einen Vergaser und war Baujahr 1961.

Gruß, Gerd

ThomasW

Hallo Gerd, hallo Wilhelm,

vielen Dank für diese Infos, da bin ich jetzt schon mal ein Stück weiter! Aber müsste er dann mit diesem Baujahr nicht vorne schon Scheibenbremsen haben?

Gruß Thomas

Kielmann Wilhelm

#4
Hallo Thomas,

die Sache scheint mir nicht so einfach. Du hast als Quelle die Technischen Daten auf der Clubseite genannt.

Auf  https://www.bmw-v8-club.de/index.php/fahrzeuge/8-zylinder-baureihe/technische-daten-502 steht was von Fahrgestellnummern, da wäre der Nummernkreis ab 72.001 dem 3,2L Super mit 140 PS zugeordnet, gebaut davon demnach 1158 Stück, also müsste der Nummernkreis für den 3,2L Super schon bis 73.158 gehen.

Weiter steht da aber:
72.948 - 73.863 für den 3200L mit 140 PS, 915 Stück.
und derselbe Nummernkreis 72.948 - 73.863 für den 3200 S mit 160 PS, 834 Stück.

Damit würden sich die Nummernkreise für den 3,2L Super und den 3200L mit dem 3200 S überschneiden, was nicht sein dürfte.

Wenn man aber die angegebenen Stückzahlen ab Fahrgestellnummer 72001 zusammenrechnet, kommt man auf 2907 Stück. Schon von daher müsste der Nummernkreis auch bis mindestens 74907 gehen, geht aber nur bis 73.863.

Aus meiner Sicht sind diese Angaben auf der Clubseite zumindest erklärungsbedürftig. (Zitat gleich am Anfang: "Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit")

Liebe Grüße
Willi

ThomasW

Wir sind bereits in der Restauration der Karosse und der Motor wurde ausgebaut. Bei näherer Betrachtung ist mir ein Gebläsemotor aufgefallen, der mit dem Öleinfüllstutzen verbunden ist. Das Gebläse ist sauber montiert und der Anschluß am Stutzen sieht auch nicht nach Pfusch aus! Ich konnte aber bisher nirgendwo so einen Motor finden, auf keinem Bild und auch nicht in der Ersatzteilliste von BMW. Kann mir jemand von euch sagen, wofür dieses Gebläse gut sein soll bzw. was es für einen Zweck hat? Zur Info noch, das Auto stammt aus Schweden!
Freue mich über jede Antwort!

Grüße aus dem Schwabenland!

Meyer Gerhard

Hallo Thomas,

so eine Konstruktion habe ich noch nicht gesehen, weder beim Barockengel noch an anderen
Motoren. Einer der Vorbesitzer hat mit dem Gebläse Luft in den Ölkreislauf gedrückt oder
abgesaugt. Ist in dem Plastikröhrchen eine Sicherung? Wenn jetzt alles auseinandergebaut
ist, würde ich mit einem Batterieladegerät mal vorsichtig Strom auf die vermeintlichen
Stromkabel + und - geben, um zu sehen, in welche Richtung das Lüfterrad dreht. Auch würde
ich am Armaturenbrett mal nach einem Schalter sehen, in den die Kabel führen.


Gruß, Gerd

ThomasW

Ich habe mir das am Wochenende mal angesehen. In dem Röhrchen ist eine Sicherung und die Spannungsversorgung von dem Gebläse erfolgt direkt aus der kleinen Dose auf dem Motor. Es gibt hier keinen zusätzlichen Schalter im Innenraum! Wenn ich Spannung auf die Kabel gebe, dann bläst der Motor die Luft in den Öleinfüllstutzen. Der Sinn dahinter ist mir aber bisher nicht klar geworden.